Fenster schließen

Maßnahme zur ökologischen Durchgängigkeit im Zuge der WRRL

Bauherr

Land Sachsen-Anhalt
Landesbetrieb für Hochwasserschutz
FB Sangerhausen

Aufgaben

Der naturschutzfachliche Variantenvergleich hatte zum Ergebnis, dass eine rechtsseitige Fischaufstiegsanlage im alten Grundschütz einem Umgehungsgerinne durch das NSG "Schierstedter Busch" und einer Sohlrampe mit erheblichen Gehölzverlusten beidseitig am Wipperufer auf der gesamten Rampenlänge aus ökologischer Sicht vorzuziehen ist. Die Wipper steht  als FFH-Gebiet "Wipper unterhalb Wippra" unter europäischem Schutz und ist Bestandteil des Netzes Natura 2000. Der Rückbau des Wehrkörpers ist aufgrund des Erhalts eines ökologischen Mindestwassers für den Mühlgraben sowie zum Erhalt des Oberwasserstandes – hier gewässerbegleitender prioritären LRT 91 E0 und NSG mit Lebensraumtypen und Laichgewässern – nicht möglich. Die Kompensation erfolgt im Wesentlichen durch Neupflanzung und Umbau einer Pappelreihe an der Wipper.

Termine/Daten

Umsetzung der Kompensation:
Herbst 2013